KV-Einigung im Hotel- und Gastgewerbe: Kräftiges Plus bei Lehrlingen

Der neue Mindestlohn bzw. das neue Mindestgehalt liegt bei 1.460 Euro brutto, das bedeutet ein Plus von 40 Euro. Bereits im Vorfeld der Verhandlungen wurde ein KV-Mindestlohn/Mindestgehalt von 1.500 Euro ab Mai 2018 vereinbart.

„Damit können wir sehr gut leben“, sagt der Tiroler KV-Verhandler in Wien und Sprecher der Tiroler Gastronomie, Josef Hackl, nach dem Abschluss der Verhandlungen im Hotel- und Gastgewerbe. Zum einen, weil durch die Angleichung der Lohngruppen (ab heuer gilt in allen Bundesländern das fünfstufige Lohnsystem) für den Spitzentourismus im Westen sehr viel erreicht werden konnte. „Zum anderen ist der Abschluss ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung gegenüber unseren Mitarbeitern“, so Hackl. Mit 1. Mai steigen die Mindestlöhne und -gehälter auf 1.460 Euro, im Durchschnitt um 1,4 Prozent.

Ebenfalls deutlich erhöht wird die Lehrlingsentschädigungen. Im 1. Lehrjahr gibt es ab Mai 700 Euro. Das bedeutet eine Steigerung um 55 Euro. Im 2. Lehrjahr gibt es 800 Euro, das sind 85 Euro mehr. Im 3. Lehrjahr sind es 900 Euro und im 4. Lehrjahr 1.000 Euro. „Die Lehrlinge sind das Fundament und die Zukunft unserer Branche“, sagt Hackl, „deshalb war es wichtig, dass wir auch hier ein kräftiges Zeichen setzen.“

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!