Pinto Africa: Maßgeschneiderte Safaritouren

„Safaris made in Austria“ lautet das Motto von Bettina und Luke Evans und ihrem 2016 gegründeten Reiseunternehmen „Pinto Africa“.

Als Spezialreiseveranstalter mit Ortskenntnissen und viel Erfahrung beim Thema Afrikareisen, erstellen die engagierten Unternehmer von Pinto Africa maßgeschneiderte Safaris, welche auf die individuellen Wünsche der Kunden abgestimmt sind. Egal ob Individual- oder exklusive Klein-Gruppen-Reisen – bei Pinto Africa steht der persönliche Kontakt immer an erster Stelle.

Termine für Beratungen sind nach Vereinbarung flexibel wählbar und auch abends, oder am Wochenende möglich. Bei mehreren Treffen lernen die Evans ihre Kunden sowie deren Vorstellungen kennen und nach ausführlichen Gesprächen, können optimal abgestimmte Reisepläne erstellt werden.

Pinto Africa mit einzigartigem Know-how

„Service, Kompetenz und Infos von Experten sind das Um und Auf für Reisen in die abgeschiedensten Regionen Afrikas. Die richtige Planung ist aufgrund der komplizierten Logistik in Afrika unerlässlich und außerdem eine enorme Zeitersparnis“, erklärt Bettina Evans und führt weiter aus: „Außerdem sind wir auch während der Reise immer als Ansprechpartner erreichbar und beantworten Fragen gerne auch unkompliziert über Whats App.“

Grundstein für das einzigartige Know-how der beiden ist neben der jahrelangen Erfahrung vor Ort – Luke ist in Afrika aufgewachsen und kennt den Kontinent wie seine Westentasche – auch die Tourismusausbildung seiner Frau und die jahrelange Arbeit hinter den Kulissen.

Geheimtipps vom Experten

„Wir bieten nur wenige ausgewählte Destinationen in Afrika an, Orte und Regionen, in denen wir gelebt und gearbeitet haben, oder die wir im Laufe unserer Zeit in Afrika intensiv persönlich bereist haben“, so Luke Evans, der schon als Teenager den Gästen den Busch zeigte und auch heute noch als Safari-Guide unterwegs ist.

Meist handelt es sich um Geheimtipps, die in Prospekten von großen Veranstaltern nicht zu finden sind. Das spiegelt die Philosophie des Unternehmens wider. In den afrikanischen Tourismusorten geht es der Bevölkerung deutlich besser, denn die Wirtschaft in diesen Regionen wird belebt. Besonders am Herzen liegt den beiden jedoch ein sanfter Tourismus, der nachhaltig betrieben wird und zum Wohlergehen sowie zur Entwicklung der Natur und Menschen vor Ort beiträgt.

Ziele für die Zukunft

Im Laufe der nächsten Jahre wollen die Evans das Produktportfolio von Pinto Africa um einige weitere Destinationen, vor allem in Ostafrika, ausbauen. Fünf bis sechs Mal im Jahr reist Luke dazu nach Afrika, um neue Camps zu testen und mit weiteren Partnern in Kontakt zu treten. Erst nach eingehender Prüfung werden Lodges und Unterkünfte ins Programm aufgenommen.

Im März eröffnet Pinto Africa sein erstes Büro für Terminvereinbarungen und persönliche Beratung in Innsbruck. Das Beratungsangebot im Bezirk Reutte bleibt selbstverständlich bestehen. Für all jene, die den Reiz verspüren Neues zu entdecken und fernab touristischer Hauptwege Tieren und Menschen zu begegnen, ist Pinto Africa der optimale Reiseveranstalter.

»Weitere Informationen über Pinto Africa: www.pintoafrica.com

Bettina und Luke Evans freuen sich über den Erfolg von Pinto Africa und das positive Feedback der Kunden.

Bettina und Luke Evans freuen sich über den großen Zuspruch der Kunden und deren positives Feedback. Foto: Pinto Africa

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!