Land der Gründer: Fast 2.700 neue Unternehmer in Tirol

Die Unternehmensgründungen bleiben in Tirol auf dem Niveau der letzten Jahre: 2.691 Tirolerinnen und Tiroler – mit selbstständigen Personenbetreuern – haben 2016 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Das sind mehr als zweihundert neue Unternehmen pro Monat.

„Wir haben im Jahr 2016 wieder ordentlich Gas gegeben und wieder gezeigt, dass Tirol ein Land der Gründer ist“, freut sich Clemens Plank, Obmann der Jungen Wirtschaft Tirol, über die 2.691 neuen Tiroler Unternehmen. „Innovation ist für die Wirtschaft der Treibstoff, den es braucht, um auch übermorgen noch erfolgreich zu sein. Denn die Gründer von heute sichern den Wohlstand von morgen und somit den Wirtschaftsstandort Tirol – immerhin entstehen durch jede Neugründung in Tirol rund 2,5 neue Arbeitsplätze.“

Anlaufstelle Nr. 1 für den Unternehmensstart in Tirol sind das Gründerservice der Wirtschaftskammer und die WK-Bezirksstellen. Wie gut die Beratungsleistungen angenommen werden, zeigt die Statistik: 8.020 Beratungen wurden im Jahr 2016 durchgeführt. „Aktuelle Informationen, Beratungen und gezielte Vorbereitung sind das Um und Auf, damit der Schritt in die Selbstständigkeit für unsere Neo-Gründer nicht nach hinten losgeht“, so JW-Obmann Clemens Plank.

Warum Selbständigkeit?

Die Hauptmotive, sich selbständig zu machen, haben sich nicht verändert. „Tirols Gründer zeigen nach wie vor Mut zum Risiko: 66 Prozent träumen davon „ihr eigener Chef zu sein“. 65 Prozent geben an, flexibler in der Zeit- und Lebensgestaltung zu sein und 59 Prozent wollen die Verantwortung, die sie als Angestellter zu tragen haben, in das eigene Unternehmen einbringen“, so Plank.

Bei der geschlechtsspezifischen Auswertung der Gründungsstatistik 2016 zeigt sich deutlich, dass mit einem Anteil von 53,6 Prozent Tirols Gründerinnen klar die Nase vorn haben. Was die verschiedenen Sparten anbelangt, verzeichnet das Gewerbe und Handwerk mit 1.383 die meisten Neugründungen. Der zweithöchste Anteil entfällt auf den Handel mit 566 Neugründungen, gefolgt von Information und Consulting mit 399. „Die ermittelte Lebensdauer von neu gegründeten Unternehmen ist insgesamt hoch: Nach drei Jahren bestanden noch acht von zehn Unternehmen, nach fünf Jahren sind fast 68 Prozent der Unternehmen am Markt tätig, nach sieben Jahren sind es noch starke 60 Prozent.“

Ein Unternehmen zu gründen ist Chance und Risiko zu gleich. Die Junge Wirtschaft Tirol arbeitet intensiv an wichtigen Erleichterungen für Neugründer. „Jungunternehmer brauchen Maßnahmen, die ihnen bei der Entwicklung ihres Unternehmens helfen. Mögliche Reformen für Anreize, um mehr Mitarbeiter aufzunehmen sowie in die Wirtschaft zu investieren, gäbe es aus Sicht der Jungunternehmer genug“, stellt der Tiroler Landesvorsitzende Plank klar. „Es ist wichtig, Impulse zu setzen. Ein Beispiel ist die jetzt in Kraft tretende Investitionszuwachsprämie. Junge Selbstständige sind nach wie vor die Optimismus-Tankstellen der Wirtschaft. Die Regierung muss die zahlreichen auf dem Tisch liegenden Ideen endlich aufgreifen und rasch umsetzen“, betont Plank abschließend.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!