Philipp Stohner: „Kochen ist eine Faszination“

Kreativität, Umsetzungsvermögen und Fleiß: Philipp Stohner ist Küchenchef und Trainer am WIFI Innsbruck und wurde vom Österreichischen Kochverband zum Koch der Köche 2016 gekürt.

„Einen Koch der Köche“ zeichnet die Leidenschaft zur Küche, den Lebensmitteln und dem Experimentieren aus“, erzählt der 34-jährige Wahltiroler. Seine Freude zum Kochen hat er schon in den Kinderschuhen entdeckt und schon früh gewusst, dass er seinen Beruf einmal in den großen Küchen dieser Welt ausleben will: „Ich habe mit 18 Jahren unter anderem bei Johann Lafer auf der Stromburg eine Lehre begonnen und wurde von 0 auf 100 in das Abenteuer Küche geschmissen. Danach war ich in weiteren Sternelokalen, auch in Frankreich, bis es mich nach Tirol verschlagen hat und ich sprichwörtlich hier picken geblieben bin.“

2016 für Stohner kaum zu toppen

Seit rund drei Jahren ist der gebürtige Kurpfälzer jetzt WIFI-Mitarbeiter und in Tirol für den gesamten Fachbereich Küche verantwortlich. Vor zwei Jahren kam dann noch die Lehrgangsleitung für den Küchenmeister dazu.

Rückblickend ist es für Philipp Stohner fast unmöglich das Jahr 2016 noch zu toppen: „Die Nominierung zum „Koch der Köche“ war ein absolutes Highlight. Aber auch die Teilnahme bei der Koch-Olympiade in Erfurt und die beiden Goldmedaillen waren ein unvergessliches Erlebnis. Bis zur Weltmeisterschaft in zwei Jahren ist noch unglaubliches Potential da.“

Für Philipp Stohner ist die Nachwuchsarbeit ein besonderes Anliegen. Mit Wettbewerben solle Lehrlingen die Chance gegeben werden, sich selbst weiter zu bringen und zu motivieren. „Kochen ist nicht nur die Verarbeitung von Lebensmitteln. Es ist eine Passion. Und birgt viele tolle Berufs- und Karrieremöglichkeiten. Koch zu sein ist Abenteuer und Spaß zugleich, aber dies muss unseren Lehrlingen auch gezeigt werden.“

Immer am Ball bleiben

Innsbruck, Manchester, Erfurt, Göteborg: Für das 34jähige Kochgenie ist kein Tag wie der andere und sein Arbeitsplatz dort, wo er gerade gebraucht wird. Vom WIFI-Innsbruck, über die Koch-Olympaide in Erfurt bis zu den Euroskills in Göteborg ist er dabei, wo Schweiß und Training angesagt sind.

Im Jahr 2016 hatte das WIFI rund 500 Teilnehmer bei der Kochakademie. Eine Anzahl an Teilnehmern und Kursen, die kaum noch zu steigern ist – hier ist es wichtig, immer am Ball zu bleiben: „Sich selbst auch immer wieder weiter zu bilden ist das Um und Auf. Die Leidenschaft, die ich selbst fürs Kochen habe, will ich auch auf meine Teilnehmer übertragen. Und ist es ausnahmsweise mal ruhiger, nutze ich die Zeit um Rezepte für die Genussakademie zu schreiben und mir neue Ideen zu überlegen.“

Das Einfache schätzen

Hat Philipp Stohner tagtäglich mit der Kochkunst zu tun, schwingt er selbst privat zuhause noch gern den Kochlöffel für Familie und Freunde. Kulinarisch mag es Stohner gerne auch mal einfach und wer glaubt seine Lieblingsspeisen müssen selbst auch Hauben Qualität haben, der irrt: „Ein selbstgebackenes Brot mit frischer Butter ist das beste auf der Welt“, so der Koch der Köche 2016.

Für das Jahr 2017 ist die Wunsch- und Vorsatzliste schon wieder lang: „Weiter so auf Schiene bleiben und die Qualität halten. Die Kurse stetig verbessern und den Nachwuchs weiter zum Kochen und für die Faszination Küche motivieren.“

» Mehr über Philipp Stohner erfahren Sie beim Verband der Köche Österreichs.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!