Tiroler Kinos erwarten Rekordjahr dank Blockbuster

Obmann Georg Mayrhofer und Fachgruppengeschäftsführer Bernhard Wanner freuen sich auf ein fulminantes Kinojahr 2017 mit besonders vielen Topfilmen.

Obmann Georg Mayrhofer und Fachgruppengeschäftsführer Bernhard Wanner freuen sich auf ein fulminantes Kinojahr 2017 mit besonders vielen Topfilmen. Foto: WKT

Olympische Spiele und die Fußball-EM bescherten den Tiroler Kinos 2016 rund zehn Prozent weniger Besucher. Die Kinobetreiber zeigen sich trotzdem zufrieden und freuen sich auf 2017: Zahlreiche Blockbuster sollen für ein Rekordjahr sorgen.

„Wenn die Filmbranche etwas gut kann, dann ist es, den Blick nach vorn zu richten. Deshalb, besser jetzt schon einmal, einen Haken hinter 2016 setzen“, ist sich Georg Mayrhofer, Sprecher der Tiroler Lichtspieltheater sicher und ergänzt: „Geprägt durch Großveranstaltungen wie der Sommerolympiade und der Fußball-EM haben die Filmproduzenten mit dem Start großer Filme 2016 natürlich gegeizt. Trotzdem konnten sich die Kinos in dem Jahr der reduzierten Filmstarts mit den wenigen Filmen durchsetzen.“

2016 besuchten trotz starker Konkurrenz nur um 10 Prozent weniger Filmliebhaber die Tiroler Lichtspieltheater – insgesamt waren es 1.246.471. Der Umsatz betrug mit rund 10,57 Millionen Euro um 7,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die meisten Zuschauer lockten die beiden Blockbuster „Spectre 007“, und „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ in die Kinosäle – diese Filme erhielten das so genannte Platinum Ticket. Zu den Kassenschlagern zählten ins besondere die Animationsfilme wie „Pets“, „Findet Dorie“ oder „Ice Age – Kollision voraus!“. Aber auch „Die Tribute von Panem – Mockingjay 2“ sowie „The Revenant – Die Rückkehrer“ und „Deadpool“ wurden gut besucht.

Preise für Kinotickets kaum gestiegen

Der Kartenpreis ist tirolweit nur minimal um 26 Cent gestiegen, obwohl die Mehrwertsteuer um 30 Prozent angehoben wurde. Somit ist ein Kinoabend für zwei Personen schon mit gut 16 Euro möglich. „Darüber hinaus bieten wir laufend attraktive Kartenaktionen für Familien, Kinder und Gruppen sowie spezielle Kinotage mit echten Schnäppchen“, erklärt Mayrhofer.

Trotz niedriger Kartenpreise und hoher Investitionen blieb die Tiroler Kinolandschaft weiterhin stabil und sorgt mit 12 Kinos und 45 Sälen weiterhin für Kinovergnügen. „Die Atmosphäre des Gemeinschaftserlebnisses, die große Leinwand, die neueste Digitaltechnik sowie der damit verbundene Qualitätssprung in Ton und Projektion begeistert die Besucher und kann sich beim Heimkino niemals einstellen“, ist Mayrhofer überzeugt.

2017 bringt zahlreiche Blockbuster

Immer auf der Agenda, so Mayrhofer, bleibt das Thema Filmdiebstahl, auch wenn 2016 mit der Schließung illegaler Portale und Websites erneut einige Erfolge erzielt wurden. „Der Kampf wird nicht einfacher.“ Eine weitere leidige Diskussion ist jene um die Vergnügungssteuer, die immer noch in Kitzbühel, Lienz und Innsbruck eingehoben wird. So kommen in Tirol über 253.000 Euro zusammen, allein die Stadt Innsbruck nimmt 242.000 Euro ein.

Da im nächsten Jahr keine Großveranstaltungen anstehen, hofft Mayrhofer auf ein Rekordjahr 2017 mit Blockbustern wie „Fluch der Karibik 5“, Cars 3“, „Spider-Man: Homecoming“, „Kong: Skull Island“ oder „Wonder Woman“. Und am Ende des Jahres geht „Episode VIII“ wieder auf Rekordjagd.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!