Mangelberuf Koch: Wer rettet die Saison?

Noch immer fehlen im Tourismus Fachkräfte. Damit die Köche auf die Liste der Mangelberufe gesetzt werden können, müssen freie Stellen unbedingt dem AMS gemeldet werden, warnt Hotellerieobmann Mario Gerber.

In diesen Tagen sollte es losgehen. Vom Arlberg bis Hochfilzen haben sich die Touristiker für die beste Zeit des Jahres, die Wintersaison, gerüstet. Aber während die einen schon loslegen können, warten die anderen noch immer auf dringend benötigtes Personal. Inzwischen ist im ganzen Land bekannt: Tirol ist auf der Suche nach Köchen. „Allein beim AMS waren Anfang Dezember noch immer mehr als 800 offene Stellen gemeldet“, sagt Hotellerie-Obmann Mario Gerber nicht ohne Sorge und hofft dennoch auf einen reibungslosen Saisonstart.

Flüchtlinge werden zu Nachwuchskräften

Der Fachkräftemangel ist natürlich  auch in Tirol nicht gänzlich neu. „Wir haben natürlich schon längst zur Selbsthilfe gegriffen und verschiedene Initiativen gestartet“, erklärt Gerber. So werden derzeit etwa gemeinsam mit dem AMS 20 Flüchtlinge mit Status in einem zweimonatigen Crash-Kurs zu Nachwuchskräften ausgebildet. Auf dem Ausbildungsplan stehen Deutsch und Grundfertigkeiten in der Küche.
„Diese Initiaitven sind gut, wir müssen aber auch jenen Betrieben helfen, die jetzt und heute dringend Personal brauchen“, hält der Kühtaier Hotelier fest. Gerbers Forderung lautet deshalb: Öffnung der Mangelberufsliste!

Bedarf schwarz auf weiß

In Tirol stehen nicht weniger als 60.000 Jobs und die Wertschöpfung von 45 Millionen Nächtigungen auf dem Spiel. Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf haben sich der Forderung des Tourismus deshalb angeschlossen und erhöhen den Druck in Richtung Bundesregierung.
Zusätzlicher Druck soll und muss von den Unternehmen kommen. „Ich rufe deshalb alle Unternehmen auf, ihre freien Stellen dem AMS zu melden“, appeliert Gerber. „Dann haben wir den Bedarf schwarz auf weiß und haben eine Chance, dass Köche auf die Mangelberufsliste gesetzt werden und unsere Saison gerettet ist.“

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!