Stockerlplätze für Tiroler Holzbau-Projekte

Gleich zwei Tiroler Projekte konnten sich beim 4. Rosenheimer Holzbaupreis unter den insgesamt 76 Einreichungen an die Spitze setzen.

Der ersten Platz ging an das „bilding“, die Kunst- und Architekturschule für Kinder und Jugendliche im Innsbrucker Rapoldipark. Das Gebäude wurde als sozialer Ort für kreative Bildung von Kindern und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Fachplanern und der Stadt Innsbruck gebaut und entwickelt. Federführend dabei waren Studenten des “./studio3” – Institut für experimentelle Architektur Universität Innsbruck. Das Projekt konnte mit Unterstützung von zahlreichen Firmen und Sponsoren verwirklicht werden. Das „bilding“ zeichnet sich durch seine ungewöhnliche Bauform und den „fließenden“ Innenraum aus, dessen Öffnungen und Terrassen ein intensives Raumerlebnis mit einem überraschend einfachen Holztragwerk aus Brettsperrholz schaffen.

Das Projekt “bilding” im Innsbrucker Rapoldipark holte sich Platz 1. Foto: Günter Wett

Auch den dritten Platz kann ein Innsbrucker Projekt für sich beanspruchen. Die Wohnanlage Kaspar Weyrer im Stadtteil Hötting. Der innovative Beitrag zum verdichteten Wohnungsbau, geplant von der ARGE Werner Burtscher und Patrick Lüth und ausgeführt vom Ortner Holzcenter aus Prutz, überzeugte die Jury. Das fertige Gebäude zeigt, dass trotz enormer konstruktiver und technischer Anforderungen im Mehrfamilienhausbau besonders mit Holzbau hohe architektonische Ansprüche erfüllt werden können.

Die Wohnanlage Kaspar Weyrer im Innsbrucker Stadtteil Hötting belegte Platz 3.

Die Wohnanlage Kaspar Weyrer im Innsbrucker Stadtteil Hötting belegte Platz 3. Foto: Lukas Schaller

Der zweite Platz ging übrigens auch nach Österreich: und zwar nach Salzburg für den Umbau eines Firmengebäudes von Holzbau Meiberger in Lofer.

Die Besonderheit des Rosenheimer Holzbaupreises, mit seiner fünfköpfigen Fachjury, liegt in der grenzüberschreitenden Einbeziehung von Tirol und dem Land Salzburg. „Dass der qualitativ hochwertige Tiroler Holzbau auch mit überregionalen Auszeichnungen überzeugen kann, macht uns sehr stolz und zeigt auf, dass wir auf den richtigen Weg sind“, freut sich proHolz Tirol Vorstandsvorsitzender Karl Schafferer über die Erfolge.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!