Gronda: “Gastronomie ist kein Job, sondern eine Berufung”

Mit einer Art “Datingplattform” für die Mitarbeitersuche im Tourismus will der Pitztaler Valentin Schütz Jobsuchenden und Unternehmern helfen. “Gastronomie ist kein Job, sondern eine Berufung”, sagt der Neo-Gründer. Mit der Plattform “Gronda” soll das künftig alles viel leichter gehen.

“Gronda”, so lautet die Plattform, die Valentin Schütz entwickelt hat um Tourismusbetriebe mit möglichen Mitarbeitern zu verbinden. Selbst in einem Tourismusbetrieb im Pitztal aufgewachsen, kennt er die Schwierigkeiten bei der Suche nach Mitarbeitern im Tourismus. “Einmal ist mein Vater zu Weihnachten selbst in der Küche gestanden, weil er keinen Koch gefunden hat”, erinnert sich Schütz an seine Jugend. Während des Studiums und der Arbeit für einen Ölkonzern in Berlin fand er eine mögliche Lösung: Ein Algorithmus, der wie bei einer modernen Partnerbörse Angebot und Nachfrage miteinander vergleicht.

Mit Blog zum Erfolg

Vor knapp einem Jahr hat Valentin Schütz mit einem Blog zu Tourismus-Themen begonnen. Innerhalb der ersten zwei Wochen verzeichnete er hier 100.000 Leser. Vom Blog-Erfolg überzeugt ging es dann letzten Herbst gemeinsam mit einem spanischen Programmierer an die Plattform Gronda. Mittlerweile sind bei Gronda bereits 3.000 Fachkräfte und 300 Unternehmen registriert, davon wurden 30 Betriebe online gestellt. “Die Betriebe müssen sich bei uns bewerben. Wir prüfen, ob sie wirklich gute Arbeitgeber sind, dann erst werden sie frei geschalten”, so Schütz, der vermittelt aber keine Garantie abgibt. “Wir wollen keine Gästewerbetexte.

Unternehmen müssen angeben, welche einmaligen Leistungen sie ihren Mitarbeitern anbieten. Schließlich sollen sie ja Markenbotschafter sein.” Dann kann das Mitarbeiter-Dating losgehen. “Der Algorithmus vergleicht dann Anforderungen und Qualifikationen auf beiden Seiten und zeigt die Treffer mit einer Übereinstimmung an. Die Jobsuchenden bleiben anonym. Erst nach einem Angebot an die Fachkraft sieht das Unternehmen das vollständige Profil.”

Je nach Betriebsgröße werden monatliche Teilnahmegebühren eingehoben. “In den letzten fünf Monaten konnten wir 60 Fachkräften einen Job vermitteln”, freut sich Schütz über den “Gronda”-Erfolg.

Leidenschaft im Tourismus leben

“Verbunden durch Leidenschaft” lautet das Motto von “Gronda” und dem insgesamt dreiköpfigem Team. “Die Plattform richtet sich an erstklassige Gastronomiebetriebe, die tolle Arbeitgeber sind und sich auch als solche präsentieren wollen. Und an Menschen, die ihre Leidenschaft im Tourismus leben wollen.” Dafür nimmt Schütz derzeit 16 Arbeitsstunden täglich an sieben Tagen die Woche in Kauf. “Es ist spannend die Möglichkeit zu haben etwas aufzubauen und weiterzubringen”, so der Neo-Gründer. Die Vision von “Gronda”: Bis Ende des Jahres sollen 100 Unternehmen und 10.000 Fachkräfte die Plattform nutzen.

» Mehr Infos unter gronda.eu

 

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!