Hexenwasser Söll mit Tourismus-Innovationspreis ausgezeichnet

Für seine innovative Inszenierung der Ressource Wasser wurde die beliebte Bergsommer-Attraktion mit dem Österreichischen Tourismus-Innovationspreis gewürdigt. In der Kategorie “Einzelbetriebe” überzeugte das junge Projekt „Blaues Wunder“ . Eine Auszeichnung ging auch ins Oberland: In der Kategorie “Überbetriebliche Kooperationen” landete die Seilbahn Komperdell mit dem Erlebnispark Hög auf Platz zwei.

Für die Bergbahnen Söll ist es nicht die erste Auszeichnung. Bereits vor drei Jahren konnten sie den Österreichischen Tourismus Staatspreis und den begehrten theALPS-Award mit nach Hause nehmen. “Die Tatsache, dass wir seit dem Start des Hexenwassers vor 14 Jahren laufend prestigereiche Auszeichnungen erhielten, ist ein Beleg dafür, dass wir uns stets bemüht haben, unser auf Kinder und Erwachsene bzw. Familien zugeschnittenes Bergsommer-Angebot von Jahr zu Jahr noch attraktiver zu machen!” sagt Walter Eisenmann, Geschäftsführer der Bergbahnen Söll.

Von den beiden Auszeichnungen erfreut zeigt sich auch Franz Hörl, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WK Tirol. “Es ist sehr schön, dass Investitionen und entsprechendes Engagement auch gewürdigt werden. Sowohl das Hexenwasser Söll als auch der Erlebnispark Hög zeigen auf vorbildliche Weise, dass der Tiroler Sommertourismus absolut auf dem richtigen Weg ist. Mit innovativen Angeboten neue Zielgruppen anzulocken, das ist die Zukunft.”

Das “Blaue Wunder” als Teil des Outdoor- und Wasserparks “Hexenwasser Söll” überzeugte die Jury besonders wegen seines innovativen Ansatzes: Die zahlreichen Wasser-Inszenierungen laden Groß und Klein dazu ein, das Element Wasser auf spielerische Art und Weise interaktiv zu erleben, zu fühlen und zu spüren. Das Projekt habe wegen seiner kontinuierlichen Attraktivierung eine positive Signal- und Vorbildwirkung für andere Betriebe, so die Jury.

Öst-Innovationspreis-Tourismus-2-2016

Sektionschefin Elisabeth Udolf-Strobl übergibt den 1. Preis des Österreichischen Innovationspreises Tourismus (ÖIT) in der Kategorie Einzelbetriebe für das Projekt Blaues Wunder/ Hexenwassere (Tirol) v.l.: Walter Eisenmann, Angelika Pastler, Thomas Lerchner, Benjamin Kaufmann, Mario Gruber, Herbert Eisenmann, Elisabeth Udolf-Strobl, Franz Hörl. Bild: bmwfw

» Weitere Informationen:

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!