Tiroler Bäder: Nach gutem Winter optimistisch in den Sommer

Tirols Bäder ziehen Bilanz über die Wintersaison 2015/2016

Freuen sich auf einen guten Badesommer 2016 (v.l.): Karlheinz Bader, Obmann des Bäderausschusses, Josef Fiegl, Obmann der Tiroler Bäderbetriebe, und Bernhard Wanner, Geschäftsführer der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe in der WK Tirol.
Foto: WKT

Der vergangene Winter verlief für Tirols Bäder äußerst erfolgreich und brachte ein Umsatzplus von 13,8 Prozent. Auch die Besucher, die sich laut aktueller Studie sehr zufrieden mit dem Angebot zeigen, nahmen um 3,66 Prozent zu. Die Vorbereitungen für einen hoffentlich heißen Badesommer laufen auf Hochtouren.

„Wir werden jedes Jahr in allen Kategorien besser. Diese Ergebnisse zu toppen wird eine Herausforderung“, freut sich Josef Fiegl, Obmann der Tiroler Bäderbetriebe, über Bestnoten von den Badegästen. Denn auch heuer hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut IMAD Tirols Hallenbäder getestet. Der Fokus lag auf Ambiente, Sauberkeit sowie Mitarbeiter und Bäderpersonal. Der Gesamteindruck wurde mit der Note 1,2 beurteilt. Die Kassenmitarbeiter und die Badeaufsicht haben eine unschlagbare 1,0 erreicht.

Bäder kämpfen mit hohen Energiekosten

Nachholbedarf ortet Fiegl vor allem beim Ambiente (Note 1,4). „Hallenbäder tun sich hier schwer. Die Einrichtung muss zweckmäßig sein. Viele Betriebe haben schon einige Jahre auf dem Buckel. Und den Betrieben bleibt am Ende für größere Investitionen kaum etwas übrig.“ Deshalb zeigt sich Fiegl von den Ergebnissen zu den Eintrittspreisen etwas „enttäuscht.“ Mehr als ein Drittel der Tiroler (37,6 Prozent) empfinden die Eintrittsgelder zu teuer. „Parken kostet ja fast schon mehr als ein Bäderbesuch. Die Leute vergessen leider oft, dass das Wasser 24 Stunden lang aufbereitet werden muss.“ Sorgenvoll sieht Fiegl, dass die Energiekosten der Bäderbetriebe im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 32 Prozent gestiegen sind, jene für Wasser und Kanal um mehr als 33 Prozent.

3,66 Prozent mehr Besucher und ein Umsatzplus von 13,8 Prozent auf über 16,11 Millionen Euro in der vergangenen Wintersaison zeigen, dass Tiroler und Touristen das Angebot der heimischen Bäder schätzen. Auch das Klima hat sich bei den 16 befragten Betrieben im Vergleich zum Vorjahr verbessert: Acht Bäder schätzen ihre wirtschaftliche Situation besser, fünf gleich und nur drei schlechter ein. Mit 12,33 Euro je Gast liegen die Erlöse um knapp zehn Prozent über jenen des Vorjahres.

Hoffen auf einen schönen Sommer

Auch wenn sich der April noch von seiner kühlen und launischen Seite zeigt – der Badesommer in Tirol steht in den Startlöchern. Einige der 110 Betriebe wollen ihre Pforten schon Anfang Mai öffnen. „Wir sind gut aufgestellt“, weiß Karlheinz Bader, Obmann des Bäderausschusses. „Denn die Dienstleistung wird bei unseren Betrieben groß geschrieben. Und nicht nur die ausgezeichneten IMAD-Ergebnisse zeigen, dass sich die seit 2005 angebotene Ausbildung von mittlerweile 687 Bäderspezialisten in elf Bäderkursen bezahlt gemacht hat. Auch was die Sicherheit anbelangt, fühlen sich die Gäste bei uns bestens aufgehoben“, verweist Bader auf die Resultate der Bevölkerungsbefragung. 93,3 Prozent geben an, dass sie sich in den Tiroler Bädern sehr sicher bis sicher fühlen. Und 80 Prozent der Befragten sehen keine Notwendigkeit für den Einsatz von externen Sicherheitsfirmen.

Der Sommer kann also kommen. „Jetzt muss nur noch der Wettergott mitspielen, denn für Tirol als Land im Gebirge ist die Saison mit viereinhalb Monaten kurz. Aber ich bin ja als Optimist bekannt“, freut sich ein zuversichtlicher Fiegl auf einen heißen und hoffentlich unfallfreien Badesommer.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!