Tiroler Busbranche blickt optimistisch auf die kommende Reisesaison

Nach einem passablen Winter blickt die Tiroler Busbranche optimistisch auf die angelaufene Reisesaison. Die Buchungslage ist gut und man rechnet mit leichten Zuwächsen um die vier Prozent. Für eine kundenfreundliche Abwicklung der Reisen begrüßt die Branche die politische Entscheidung, die Haltestelle in der Heiliggeiststraße in Innsbruck für den Reiseverkehr zu behalten.

„Der Winter war von der Schneelage insbesondere zu Beginn zwar nicht gerade ideal, aber die Tiroler Busunternehmer können trotz Anlaufschwierigkeiten auf eine zufriedenstellenden Wintersaison 2015/16 zurückblicken“, stellt Christof Lüftner, Sprecher der Tiroler Busbranche in der Wirtschaftskammer, fest.

Auch mit der Buchungslage für die kommende Reisesaison kann die Branche zufrieden sein. „Derzeit stehen wir bei einem Plus von rund vier Prozent, wobei auch der Trend, Urlaub in Nahzielen zu bevorzugen, ausschlaggebend sein dürfte. Wir profitieren sicherlich von der Tatsache, dass manche Flugdestinationen eher gemieden werden. Mit Freude stellen wir fest, dass immer mehr Tirolerinnen und Tiroler die Vorzüge der Busreise für sich entdecken. Der hohe Komfort von Busreisen ist schon seit Jahren bekannt. Es ist alles bestens organisiert und der Reiseteilnehmer muss sich um nichts mehr kümmern – bestens betreut von erfahrenen Buslenkern“, zeigt sich Lüftner erfreut.

Erfreulich für die Branche ist auch, dass die Reisebus-Haltestelle in der Innsbrucker Heiliggeiststraße mit ihrer zentralen Lage in der Landeshauptstadt erhalten bleibt. Dadurch können viele Gäste mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt in den Reisebus einsteigen.

„An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Innsbrucker Stadtpolitik bedanken, die eingesehen hat, dass eine zentrale Einstiegsstelle für die Tiroler Reisebusbranche ein absolutes Muss ist. Außerdem wurde damit ein wichtiges Zeichen gesetzt, um eine Verunsicherung unserer Kunden aus Innsbruck und Umgebung, die sich bereits mit unseren aktuellen Reisekatalogen und Reiseinformationen eingedeckt haben, zu verhindern“, so Lüftner.

Hintergrund: Die Haltestelle der Heiliggeiststraße war Anfang dieses Jahres hart umkämpft und sollte aufgelöst werden. Nach zahlreichen Gesprächen mit der Stadt wird diese für den Tiroler Reiseverkehr weiter bestehen bleiben. Die Fernbusse indes werden in die nahegelegene Südbahnstraße verlegt.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!