Be the best 2016: Ideenreiche HTL-Projekte ausgezeichnet

Die Schüler der HTL Anichstrasse wurden im Rahmen von "Be the best" ausgezeichnet.

Projektmitarbeiter FVT Simon Zigala mit den Gewinnern Martin Schönhuber und Reinhold Poscher, Jurymitglied Bernhard Hollaus, Gewinner Thomas Felder, Jurymitglied Wolfgang Eichinger und Landesschulinspektor Anton Lendl (v.l.). Foto: WKT

Bereits zum sechsten Mal wurden im Rahmen von „Be the best“ die besten Diplom- und Facharbeiten von HTL-Schülern durch den Förderverein Technik Tirol prämiert. Die drei Erstplatzierten Teams, allesamt von der HTL Anichstraße in Innsbruck, haben eine Reise nach Lissabon gewonnen. Außerdem vergab das Unternehmen Plansee ein Spezialpraktikum am Standort Reutte.

47 Teams haben heuer beim Technik-Wettbewerb teilgenommen. Die besten neun hatten am 18. April die Gelegenheit, ihre Projekte in der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck der Jury zu präsentieren. Es war ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten drei Plätze, die erst nach zwei Beratungsrunden der Jury feststanden.

Eine Reise nach Lissabon haben gewonnen:
1. Platz „Öffnungsmechanismus Seilprüfgerät“ von Reinhold Poscher, Thomas Felder, Martin Schönhuber – HTL Anichstraße, Abteilung Maschinenbau
2. Platz „ATSS – autonomic transmitting sonar system“ von Egon Veit, Stefan Faistenauer, Claudio Jäger – HTL Anichstraße Wirtschaftsingenieurwesen
3. Platz „AudioAnt“ von Daniel Sparber, Benjamin Hackstock, Florian Langer – HTL Anichstraße, Abteilung Mechatronik.

Hohes Niveau bei Einreichungen

Ausschlaggebend für die Beurteilung der Projekte waren folgende Kriterien: Idee, Kreativität, interdisziplinäre Zusammenhänge, Rhetorik, Ausdruck, Präsentation, technischer Inhalt, Umsetzung und Know-how. „Alle Einreichungen zeugen von einem hohen technischen Verständnis. Deshalb gratulieren wir allen, die sich entschlossen haben, an ‚Be the best‘ teilzunehmen“, waren sich die Jurymitglieder rund um Wolfgang Eichinger, Vorsitzender des Fördervereins Technik Tirol, Landesschulinspektor Anton Lendl sowie Bernhard Hollaus, MCI-Hochschullektor des Studiengangs Mechatronik, einig. Deshalb geht auch niemand leer aus und alle 47 Projektgruppen werden von der TIWAG zu einer Kraftwerksbesichtigung eingeladen.

Projektant Reinhold Poscher, der nicht nur im diesjährigen Gewinner-Team ist, sondern auch Teil des letztjährigen war, wird nach einer erholsamen Reise in Lissabon als Praktikant bei Plansee starten.

» Weitere Informationen: Förderverein Technik Tirol

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!