Fast am Ziel: Auch Wirtschaftsreferenten gegen Mega-Maut

Die Wirtschaftsreferenten aller Bundesländer haben sich heute einstimmig gegen die Einführung der flächendeckenden Mega-Maut zu Lasten der Unternehmen und der Bevölkerung ausgesprochen. Ein “Njet” fehlt noch, dann ist die Mega-Maut vom Tisch.

Die Wirtschaftskammer trommelt seit Wochen in ganz Österreich gegen den neuen Belastungsplan: eine flächendeckende Maut für Lkw über 3,5 Tonnen. Zahlreichen Landeshauptleute haben sich dem “Nein” der Wirtschaft angeschlossen; Tirols Landeshauptmann Günther Platter war einer der ersten von ihnen.  Bei ihrem Treffen heute in Innsbruck haben sich nun auch die Wirtschaftsreferenten der Länder einstimmig der Ablehnung der Wirtschaftskammer angeschlossen.

Anders als zuletzt medial verbreitet „bringt“ die Mega-Maut keinesfalls 651 Mio. Euro. „Sie bringt nichts, ganz im Gegenteil, sie gefährdet unsere Unternehmen und sie kostet: Jeden Tiroler und jede Tirolerin im Schnitt 90 Euro pro Jahr“, bringt WK-Präsident Jürgen Bodenseer Licht in die Sache. Sprechen sich Ende April auch die Verkehrslandesräte gegen die Maut aus, ist die Zusatzmaut endgültig vom Tisch.

Themen:
ErfolgMaut
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!