Imst

Lasertechnik Belinda – individuell, einzigartig, persönlich

Kreativität zum Anfassen: Die junge Künstlerin Belinda Huber machte ihr Hobby zum Beruf und eröffnete kürzlich in der Imster Innenstadt ihren eigenen Laden für Gravur- und Laserarbeiten.

And the Oscar goes to…: TINIP 2017 geht an die HTBLA Imst

Bereits zum achten Mal wurde gestern Abend der Tiroler-Nachwuchs-Ingenieur-Preis TINIP verliehen. Prämiert wurden Projektarbeiten aus den Maturajahrgängen 2016/17 der Tiroler HTL und artverwandter technischer Schulen in fünf verschiedenen

Europameister der Fleischerjugend in Imst gekürt

Europas Fleischerjugend traf sich vom 8. bis 9 Mai im Fleischhof Oberland in Imst (Tirol), um bei spannenden Wettbewerben um den Titel „Europameister der Fleischerjugend 2017“ zu kämpfen.

eyecre.at erobert die Welt der Kunstaugen

Plastikköpfe bzw. Halterungen für Schweineaugen und künstliche Augen sind tagtäglich bei Schulungen für Augenoperationen im Einsatz. Hergestellt werden diese Produkte vom Imster Unternehmen eyecre.at GmbH in Ötztal-Bahnhof.

Holzverarbeiter Pfeifer sorgt selbst für Fachkräfte

Das Imster Traditionsunternehmen Pfeifer hat sich zu einem der erfolgreichsten Vertreter der europäischen Holzindustrie entwickelt. Seit einigen Jahren setzt der Betrieb gezielt Schwerpunkte in der Lehrlingsausbildung – mit Erfolg.

Schwerpunkt Holzbau wird an HTL Imst eingerichtet

Ab Herbst 2017 wird an der HTL Imst ein Schwerpunkt im Holzbau eingerichtet. Der neue Ausbildungszweig wurde kürzlich vom Land Tirol, dem Verein proHolz und dem Landesschulrat vorgestellt.

Licht zum Wohlfühlen aus dem Ötztal von private solutions

Mit der Produktlinie „fifth avenue in wood“ hat Harald Weingärtner aus Sautens im Ötztal mit seinem Unternehmen private solutions ein ökologisch nachhaltiges und das Auge schonende Leuchtensystem entwickelt.

Neues Wirtschaftszentrum in Imst fördert regionale Stärken

Mit dem Gottstein Areal Imst entsteht ein Wirtschaftszentrum zum Thema Holz in Verbindung mit Wissenschaft und Kulinarik. Gründer Hansjörg Gottstein im Interview mit wirtschaft.tirol über die Idee dahinter.