Reutte begrüßt das neue Jahr

Der traditionelle Neujahrsempfang in der WK Reutte lockte heuer wieder zahlreiche Unternehmer aus dem Bezirk an. Während man das abgelaufene Jahr gemeinsam Revue passieren ließ, wurden auch neue Ziele für 2018 definiert.

„Das Außerfern zählt zu den am höchsten industrialisierten Regionen Österreichs. Dieser Gegebenheit steht jedoch ein unzureichend technisch ausgerichtetes Ausbildungsangebot gegenüber“, beklagt Bezirksobmann Christian Strigl. Die Vertreter der WK Reutte wünschen sich, dass man für einen Abschluss einer Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) nicht mehr über den Fernpass pendeln muss. Ein neues Schulmodell mit dem Schwerpunkt „Digitale Technologien“ soll künftig diesen Ausbildungszweig in Reutte ermöglichen. Unterstützt wird dieses Anliegen vom Arbeitsmarktservice Reutte und von allen regionalen Sozialpartnern. Den gewaltigen Bedarf daran zeigte kürzlich eine von der Wirtschaftskammer, dem Land Tirol und der Industriellenvereinigung beauftragte Studie. Bis zu 80 derartige HTL-Absolventen jährlich würden Betriebe in Westtirol aufnehmen. Neben der Wirtschaft hat auch die Politik die Notwendigkeit eines technisch ausgerichteten Bildungsangebotes erkannt. 36 von 37 Bürgermeister im Außerfern fordern die Ansiedelung einer Höheren Technischen Lehranstalt, um den Wirtschaftsstandort nachhaltig absichern zu können.

Reutte fordert Lehre vor der Lehre

„Köche, Kellner, Stubenmädchen: Diese Stellen sind in den Außerferner Tourismusregionen speziell im Winter kaum zu besetzen. Urlaubsgäste zieht es allerdings immer häufiger in ruhige Gegenden mit viel Natur. Dort leben jedoch wenige Menschen und somit gibt es auch zu wenige Arbeitskräfte“, legt Bezirksobmann Christian Strigl das Problem dar. Mit einer konkreten Konzeptidee setzt die Bezirksstelle in diesem Bereich nun einen Schritt in die richtige Richtung. Ein neues WIFI-Einstiegsprogramm „Lehre vor der Lehre“ bzw. eine „Lehrlingsbörse“ soll die nördlichen Nachbarn im Allgäu für Tourismusberufe begeistern. So kann man dem Fachkräftemangel in dieser Sparte gezielt entgegenwirken. Schon seit Jahren ergreift die WK Reutte deutliche Maßnahmen, um gegen den generellen Lehrlingsmangel im Bezirk auch in den übrigen Branchen vorzugehen. Zahlreiche Initiativen wie „Achtung Baustelle“, das Berufsfestival oder die feierliche Abschlussfeier des Lehrlingswettbewerbs zeigen schon erste Früchte.

Genau in diese Kerbe schlägt auch das neueste Konzept der Wirtschaftskammer Reutte. Um die aktuell über 200 freien Stellen in der Tourismusbranche im Bezirk besetzen zu können, wurden bereits Gespräche mit einer ansässigen Personalvermittlungsagentur aufgenommen, welche nunmehr gezielt nach Fach- und Hilfskräften in den osteuropäischen Ländern sucht, ähnlich dem System der 24 Stunden Betreuung.

„wirtschaftsmeile außerfern“

Alle zwei Jahre veranstaltet der „Werbe- und Ausstellungsverein Reuttener Bezirksmesse“ eine Leistungsschau zur Stärkung der heimischen Wirtschaft. Unternehmen aus dem Außerfern und dem benachbarten Allgäu haben bei dieser Regional-Messe die Möglichkeit, sich und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu präsentieren. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2012 hat sich der Messeverein erneut für das Projekt „wirtschaftsmeile außerfern“ ausgesprochen. Anfang Mai startet die Wirtschaftsmeile nun mit überarbeitetem Konzept und an einem neuen Ausstellungsort in die vierte Runde. Das ehemalige Fabriksgelände der Reuttener Textilwerke wird als Veranstaltungsort dienen. Dieses bietet neben einer guten Verkehrsanbindung auch sonst optimale Voraussetzungen für ein gelungenes Event. Die Adaptierungsarbeiten auf dem Areal laufen bereits und die Messe im Frühling bildet gleichzeitig auch den Startschuss für den neu entstandenen Ortsteil. „Die ‚wirtschaftsmeile außerfern‘ soll als Plattform für die reale Begegnung von Menschen dienen. Rund 100 Aussteller werden im Festzelt und auf dem Freigelände zeigen, was das Handwerk, der Handel und die Gastronomie zu leisten vermögen“, stellt Bezirksobmann Christian Strigl in Aussicht.

Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs gestalteten die Wiltener Sängerknaben:

Love potion No.9 von Jerry Leiber / Mike Stoller

At The Hop von A. Singer / J. Medora & D. White

Tritsch Tratsch Polka von Johann Strauss

 

Impressionen des Neujahrsempfangs:

Presseaussendung zum Downloaden!

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!