Kitzbühel startet ins neue Jahr

Der traditionelle Neujahrsempfang in der WK Kitzbühel lockte heuer wieder zahlreiche Unternehmer aus dem Bezirk an. Während man das abgelaufene Jahr gemeinsam Revue passieren ließ, wurden auch neue Ziele für 2018 definiert.

Die WK Kitzbühel ergreift schon seit Jahren gezielte Maßnahmen, um gegen den andauernden Fachkräftemangel im Bezirk vorzugehen. Zahlreiche Initiativen, wie das Berufsfestival oder die Berufschallenge zeigen schon erste Früchte. Mit einem neuen Konzept möchte die Bezirksstelle nun auch in der Berufsorientierung durchstarten. „Wir wollen, dass bereits die Schüler der 2. Klassen der Neuen Mittelschulen des gesamten Bezirkes mit Schnupperwochen in den Betrieben beginnen. Denn es kann nicht sein, dass die Zukunft der Fachkräfte nur an der Zuwanderung hängt. Das Interesse an einer Lehre oder einem handwerklichen Beruf muss geweckt werden“, unterstreicht Bezirksobmann Klaus Lackner. Erfreulicherweise steigt die Geburtenrate wieder an, was auf eine bessere Zukunft in diesem Bereich hoffen lässt. Außerdem hebt sich die Stimmung für Lehrausbildungen in Betrieben — und das sowohl in den Schulen als auch bei den Eltern.

Digitalisierung und Breitbandausbau in Kitzbühel

Der Breitbandausbau im Bezirk ist in vollem Gange. Diese Entwicklung ist dringend notwendig, denn die Digitalisierung schreitet international schnell voran und macht auch vor Kitzbühel nicht Halt. „Wir haben erreicht, dass im Zusammenwirken mit den Planungsverbänden und dem Leaderverein ein Backbone geschaffen wird, das die lückenlose Versorgung im Bezirk für die nächsten Jahrzehnte sicherstellt. Aber insgesamt geht der Ausbau der Breitbandverbindungen zu den einzelnen Betrieben zu langsam“, erklärt Bezirksobmann Klaus Lackner und betont: „Wir haben bei unseren Unternehmen nachgefragt und prompt ca. 100 Rückmeldungen erhalten, die von teils großen Problemen bezüglich der Internetverbindung offenbaren. Nun versuchen wir für jede einzelne dieser Firmen eine Lösung zu erreichen.“

Ein Vorzeigeprojekt läuft hingegen gerade im Gewerbegebiet Waidring. Dort versucht die Gemeinde gemeinsam mit einem Netzbetreiber und mit Unterstützung der WK Kitzbühel eine Breitbandinternet-Erschließung samt Beleuchtung zu installieren. Zusätzlich braucht es weiterhin auch von Seiten der WK eine Sensibilisierung der Betriebe für das Thema Digitalisierung. „Es geht darum, den Mitgliedern die Angst vor der Digitalisierung zu nehmen. Deshalb planen wir für das Jahr 2018 den sogenannten Digitalisierungsbroker. Zwei Musterbetriebe werden von der FH Kufstein komplett durchleuchtet, um ihr Digitalisierungspotenzial herauszufiltern. Anschließend werden die neutralisierten Best-practice-Beispiele anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt“, so Lackner.

Serviceeinrichtung und Kontaktstelle

Die Wirtschaftskammer Kitzbühel hat sich im vergangenen Jahr wieder erfolgreich für ihre Mitglieder im Bezirk eingesetzt und zahlreiche Leistungen in den Bereichen Interessenvertretung, Service und Ausbildung erbracht. Als erster Ansprechpartner der Wirtschaftstreibenden für kompetente Information und Beratung konnte die Bezirksstelle in diesem Jahr mit über 2.200 Beratungen, davon 500 Gründungsberatungen, viele Anliegen und Fragen klären. Auch die ca. 260 Gewerbeanmeldungen allein im Bezirk Kitzbühel sprechen für sich. Für alle Neugründer wurden außerdem eigene Gründerworkshops angeboten, bei denen die wichtigsten Informationen und Ratschläge zum Thema Selbstständigkeit im Vordergrund standen. Damit man als Unternehmer nicht stehen bleibt, sind die Themen Aus- und Weiterbildung immer an der Tagesordnung. So fanden im vergangen Jahr 20 Veranstaltungen in der Bezirksstelle statt, die mit gesamt 1.500 Teilnehmern durchwegs gut besucht waren. Auch mehrere Events zum Thema Berufsorientierung zogen über 1.600 Schülern und Lehrlinge an.

Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs gestalteten die Wiltener Sängerknaben:

Love potion No.9 von Jerry Leiber / Mike Stoller

At The Hop von A. Singer / J. Medora & D. White

Tritsch Tratsch Polka von Johann Strauss

 

Impressionen des Neujahrsempfangs:

Presseaussendung zum Downloaden!

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!