Kinoerlebnis im neuen Cineplexx Innsbruck

Ins Cineplexx Innsbruck wird kräftig investiert. Der Umbau bringt nicht nur umfassende Modernisierungen, sondern auch den ersten IMAX-Kinosaal nach Tirol.

Dem ein oder anderen wird es schon aufgefallen sein, beim Innsbrucker Cineplexx wird derzeit fleißig gearbeitet. Grund dafür: Das gesamte Kino mit seinen acht Sälen wird umfassend erneuert und nicht nur mit moderner Bild- und Soundtechnologie, sondern auch mit dem ersten IMAX-Saal Tirols ausgestattet. Ab 13. Dezember können die Besucher in ein lebendiges Kinogeschehen eintauchen.

In der Filmwelt hat sich viel getan: IMAX-Dokumentationen waren gestern, immer öfter entstehen nun auch in Hollywood ganze Filme, bei denen bereits beim Dreh Spezialkameras zum Einsatz kommen, die eine besondere Qualität bieten: „Die IMAX-Technik wird bei großen Blockbustern beispielsweise Star Wars eingesetzt. Das sind tolle Produktionen und ermöglichen so auch tolle Projektionen im Kinosaal“, erklärt Christof Papousek, Geschäftsführer von Cineplexx International, und führt weiter aus: „Aber nicht nur die perfekte Bildqualität, sondern dreidimensionaler Sound aus Deckenlautsprechern und zusätzliche Kleinigkeiten wie spezielle Abmessungen der Leinwände sind das Geheimnis für ein einzigartiges Kinoerlebnis.“

Spürbare Erneuerungen im Cineplexx

Beim Umbau, der bei laufendem Betrieb erfolgt, steht die Verbesserung des Komforts und des Servicestandards im Vordergrund. Dabei geht es vor allem den Sälen an den Kragen. „Wir machen die Sitzplatzanordnung neu und verbessern die Saalgeometrie. Saal 1 wird nicht mehr wiederzuerkennen sein“, so Papousek. Sitzplätze werden verbreitert und Ledersitze ergänzt. Das wirkt sich allerdings auf die Kapazität aus – künftig haben weniger Leute Platz, ganz nach dem Motto Qualität vor Quantität.

Aber auch der Foyerbereich, die Allgemeinflächen sowie die Garage kommen nicht zu kurz und werden auf Vordermann gebracht. Eine neugestaltete Bar und ein neues Restaurant runden das Angebot ab. „Über vier Millionen Euro haben wir in dieses Projekt investiert und sind damit fit für die nächsten zehn Jahre. Wir sehen im Standort Innsbruck großes Potenzial und aktuell ist der Wegfall der Vergnügungssteuer ein zusätzlicher Motivator. So können wir mehr Service bieten, ohne dass die Karten teurer werden“, beschreibt Papousek die Gründe für den Umbau.

Außerdem wolle man mit dieser Investition die Gerüchte beenden, dass es eine Verlegung des Kinos gibt. Papousek: „Das Cineplexx Innsbruck ist seit dem Jahr 2000 erfolgreich in Betrieb. Wir halten am Standort fest und wollen ihn weiterhin positiv betreiben.“

» Weitere Informationen: www.cineplexx.at

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!