Ein Tag im Zeichen des Lesens und Vorlesens

Am 16. November 2017 findet der zweite Tiroler Vorlesetag statt. Die Aktion, die die Lust am Lesen und Vorlesen und damit die Lesekompetenz fördern soll, wird auch vom Tiroler Buchhandel unterstützt.

Kürzlich präsentierten LH Günther Platter und Bildungslandesrätin Beate Palfrader gemeinsam mit Vertretern der Partnerorganisationen die zentralen Programmpunkte: PolitikerInnen und bekannte Persönlichkeiten lesen an unterschiedlichen Orten unter anderem aus dem ersten „Tiroler Vorlesebuch“ vor, das in Zusammenarbeit mit Tiroler AutorInnen und Verlagen entstand.

Das Ziel des Vorlesetages ist es, die Lust am Lesen und Vorlesen und damit die Lesekompetenz zu fördern: „Die Lesekompetenz ist wesentlicher Bestandteil der persönlichen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und lässt den eigenen Horizont erweitern“, so LH Platter. Dem Sinn erfassenden Lesen und Verstehen komme besonders in Zeiten der Digitalisierung und des verstärkten Konsums sozialer Medien große Bedeutung zu: „Es ist nicht nur Grundpfeiler des späteren Lebens, sondern auch Voraussetzung für die Nutzung digitaler Medien. Das Bewusstsein für die Bedeutung des Lesens und Vorlesens in der Öffentlichkeit zu stärken, ist daher maßgeblich“, sagt LH Platter. LR Palfrader ist überzeugt, dass „das Vorlesen die Sprachkompetenz sowie Konzentration erhöht, konstruktives Verstehen fördert und die Basis für das Lesen lernen bildet. Zudem festigt es die Sozialkompetenz und damit zentrale Eigenschaften wie Verantwortung oder Empathie.“

Kreative Impulse zur Leseförderung

Neben 70 Büchereien nehmen am heurigen Vorlesetag rund 200 Schulen aus allen Tiroler Bezirken am Aktionstag teil. Das sind doppelt so viele Schulen wie im letzten Jahr. Bei der Durchführung überzeugen die Bildungseinrichtungen mit schulübergreifenden Projekten und kreativen Impulsen. Diese reichen von interaktiv gestaltetem Lesen und Vorlesespaziergängen über Theater- und Rollenspiele bis hin zu musikalischen Vorlesestunden und Leseflashmobs. Aber nicht nur für die jüngere, auch für die ältere Generation ist am Vorlesetag einiges geboten: „Vorlesen und Lesen sind nicht nur in jungen Jahren wichtig, sondern halten auch im Alter den Geist fit: Daher lesen auch heuer wieder bekannte Tiroler Moderatorinnen und Moderatoren in Tiroler Wohn- und Pflegeheimen vor“, freut sich Landesrat Bernhard Tilg über das vielfältige Programm.

Von Buch-Kino bis Vorlese-Schach

Die öffentlichen Büchereien und Bibliotheken in Tirol bieten heuer unter anderem Vorlesegruppen und -stunden, Wimmelbuch-Aktionen oder Originelles wie ein Buch-Kino, Vorlese-Schach und sprechende Vitrinen. Im Rahmen des ganzjährigen Programmes „Horch zua“ kommen auch beim Vorlesetag KinderbuchautorInnen sowie Veranstaltungen mit Zeit- und Ortszeugen zum Zug. Vorlese-Seminare werden zudem bei „Ganz Ohr“, einer Aktion der Pfarrbibliotheken, angeboten. Auch das „Tiroler Vorlesebuch“ steht in den Tiroler Büchereien und Bibliotheken zur Ausleihe bereit. Das zeige, „dass sich der Vorlesetag weiterentwickelt, um noch gezielter auf die Kinder eingehen zu können“, so LH Platter. Das 143-seitige Werk bietet 20 kurze und längere Geschichten für Kinder bis fünf Jahre und ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Zudem enthält es Tipps und Tricks für eine gelungene Vorleseatmosphäre. Dies soll der erste Band einer Tiroler Vorleseanthologie sein, die auf weitere Altersgruppen ausgeweitet wird. Den Aktionstag möchte man auch weiterhin veranstalten.

Auch die Wirtschaftskammer ist eine Partnerorganisation der Aktion. Markus Renk, Fachgruppenobmann der Buch- und Medienwirtschaft zeigt sich begeistert: „Als Buchhändlerinnen und Buchhändler wissen wir, wie wertvoll das Lesen und das Vorlesen ist. Es freut uns daher, dass wir auch heuer wieder als Partner bei diesem tollen Projekt federführend dabei sind.“

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!