Stärkster Rückgang bei Arbeitslosigkeit seit sechs Jahren

Die Arbeitslosenzahlen gehen weiter zurück. Ende September waren österreichweit um 4,3 Prozent weniger Personen ohne Job als noch im Jahr davor. In Tirol ist der Rückgang noch größer.

Der Rückgang im September war der stärkste seit sechs Jahren. Ende des Monats gab es 302.843 vorgemerkte Arbeitslose, das waren um 6,3 Prozent weniger als im September 2016. Die Zahl der Schulungsteilnehmer beim Arbeitsmarktservice (AMS) stieg hingegen um 4,9 Prozent auf 72.092 Personen, teilte das Sozialministerium am Montag mit.

In Tirol war der Rückgang mit 12,4 Prozent noch deutlich größer als auf Bundesebene. Die Erholung ist durchgängig in allen Branchen, Regionen und Altersgruppen zu spüren, besonders jedoch in Beherbergung und Gastronomie (-15,5 Prozent).

Der stärkste Rückgang bei Personen ohne Job – Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet – wurde im September in Österreich in der Warenerzeugung (-10,9 Prozent), am Bau (-10 Prozent), im Handel (-7,3 Prozent) und bei Jugendlichen unter 25 (-7,2 Prozent) verzeichnet.

Beschäftigungsbonus und Qualifizierungsoffensive wirken

Die österreichweite Arbeitslosenquote sank im September um 0,6 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent. Stark steigende Beschäftigung verbunden mit Rückgängen der Arbeitslosigkeit in allen Bundesländern und allen wichtigen Branchen habe zur Reduktion der Arbeitslosenquote geführt, so AMS-Vorstand Johannes Kopf in einer Aussendung.

Kopf zeigt sich zuversichtlich für die kommenden Monate: „Die Prognosen sind günstig, je länger der Aufschwung hält, desto eher wird es uns gelingen auch Menschen mit größeren Vermittlungshemmnissen am Markt unterzubringen, der Rückgang der langzeitbeschäftigungslosen Personen ist ein erstes Signal dafür.“

Das vergleichsweise starke Wirtschaftswachstum in Österreich – das Wifo rechnet heuer mit einem Plus von 2,8 Prozent, das IHS von 2,6 Prozent – macht sich auch bei der Personalsuche der Unternehmen bemerkbar. Rund 62.000 Stellen sind derzeit offen gemeldet (5.926 davon in Tirol). Gleichzeitig stieg auch die Zahl der unselbstständig Beschäftigten um zwei Prozent auf über 3,6 Millionen.

Arbeitsmarkt in EU erholt sich

In der gesamten EU lag die Arbeitslosenquote im August bei 7,6 Prozent. Damit verzeichnete sie einen Rückgang gegenüber 7,7 Prozent im Juli sowie gegenüber 8,5 Prozent im August 2016. Dies ist laut Eurostat die niedrigste Quote, die seit November 2008 in der EU verzeichnet wurde. (APA, AMS Tirol).

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!